EMS Geräte im Trend

 

 

EMS Gerät – Das neue Gesundheitsgerät für Jedermann?

Spätestens nach dem die Apothekenrundschau über EMS Geräte berichtete ( hier gehts zum Beitragsind sie in aller Munde, zumindest im medizinischen Bereich. Früher wurden EMS und TENS Geräte lediglich bei Personen älteren Semestern angewendet um beispielsweise Muskelverspannungen zu lösen. Das aber auch eher sporadisch und große Beachtung. Mittlerweile ist aber bekannt, das diese Geräte eine weit aus größere Wirkung mit sich bringen, als die meisten vermuten haben. Elektronsiche Stimulationsgeräte sind derzeit fester Bestandteil verschiedener Therapien. Besonders in der Physiotherapie sind sie nicht mehr weg zu denken. Auch der Vormarsch im Sport ist seit spätestens mitte 2015 bekannt. Studios, welche spezielles Training mit elektronischer Muskelstimulation anbieten, sprießen aus dem Boden. Bodystreeet ist derzeit einer der großen deutschen Marktführer.

 

Aber warum ist ein EMS Gerät so gut und wie funktioniert es?

EMS bedeutet, wie Sie vielleicht schon geahnt haben, elektronische Muskelstimulation. Bei Einschalten des Geräts wird ein elektronischer Impuls in den Körper geleitet, welcher den Muskel (an dem die Elektroden auf er Haut befestigt sind) aktiviert bzw. Kontrahiert. Der Vorteil hierbei ist, dass die Anspannung durch die eingestelle Intensität individuell eingestellt werden kann. Bei Muskelverspannungen erlebt man oft, dass schon bei leichter Intensität ein Schmerz verspürt wird, nach einer kurzen jedoch entspannt sich der Muskel immer weiter, so wird die Intensität stetig gesteigert, bis der Muskel vollkommen entspannt und die Verspannung gelöst ist. Setzt man ein solche Gerät also richtig ein, kann es eine teure Massage wunderbar ersetzen.

ems geraetDoch auch im Sportbereich haben sich die kleinen Trainingshelfer extrem gut durchgesetzt, viele Studien belegen mittlerweile, dass EMS Geräte die Trainingsintensität steigern und somit schneller Fortschritte hervorrufen können. Besonders beim Muskeltraining lässt sich mit einem elektronischen Stimulationsgerät schnell eine positive Entwicklung verzeichnen. Durch das externe Steuerung der Kontraktion lässt sich der gewünschte Muskel weiter anspannen, auch wenn er schon längst erschlafft ist. Normalerweise wird durch einen elektronischen Impuls, welcher vom Gehirn über das Rückenmark in den Muskel geht, der Muskel aktiviert. Erschlafft dieser, wird ein Signal gesendet, dass er erschöpft ist. Der Elektrische Impuls kommt nicht mehr beim Muskel an. Schaltet man nun ein EMS Gerät bei, wird der Muskel weiterhin stimuliert und somit über seine eigentliche Belatsungsgrenze stimuliert. Ein schnellerer Muskelwachstum ist die Folge.

Wer mehr über die Wirkungsweise erfahren möchte, dem empfehlen wir das passende Fachbuch.

 

Wo kann man ein solches Gerät kaufen?

EMS Geräte sind nicht verschreibungspflichtet. Somit können sie beispielsweise Online oder bei einem Sport- bzw. Medizinhändler ihres Vertrauens erworben wird. Da es sehr viele Modelle und Varianten auf dem Markt gibt, empfehlen wir Ihnen vorher auf dieser Webseite einige Informationen zusammen zu tragen, damit verringern Sie das Risiko einer Fehltentscheidung.