Shiatsu und Tai Chi – Entspannung für Ihren Körper

shiatsuZu der Erweiterung der gewohnten Allopathie und mit mehr Selbstverantwortung für unsere eigene Verfassung halten gleichwohl immer mehr fernöstliche Handhabungen Einzug in hiesiges Leben. Shiatsu oder Tai Chi sind lediglich zwei der effizienten Behandlungsweisen, um neben der körperlichen gleichwohl die geistige Verfassung zu fördern und zu erlangen. Basierend auf uralten Traditionen zusammenlegen Tai Chi, Qigong und Yoga vielmehr als bloß eine asiatische Herkunft. Shiatsu momentan macht sich ebendiese Bräuchen zunutze und ergänzt diese in eine moderne Inanspruchnahme. Folglich verblüfft es keineswegs, dass hierbei wenigstens fünf wichtige Gemeinsamkeiten bestehen, die synergetisch wirken.Die folgende Aufzählung erfolgt in Anlehnung an https://www.shiatsufederation.eu/

1. Meridiane

Ebenso wie Shiatsu als gleichermaßen Tai Chi beruhen auf einer Lehrmeinung der Meridiane. Ebendiese findet gleichwohl in der herkömmlichen Traditionellen Chinesischen Gesundheitslehre (TCM) Verwendung. Meridiane sind die Energiebahnen, die unseren Körper durchziehen. In denen und durch diese werden unsrige Organe versorgt. Was für Einwohner der westlichen Region über etliche Jahre rätselhaft schien, hat in China, Indien und Japan lange Tradition im Wissen oder der Benutzung. Die Lehre von dem Leib als absolutes System, wessen Einzelteile auf keinen Fall isoliert zu untersuchen sind, ist für uns eine Wiederentdeckung. In Asiatischen Gebieten ist solcher Kontakt hierbei bis anhin natürlich.

2. 5-Elemente-Lehre

Keinesfalls weniger geheimnisvoll scheint für einen abendländischen Beobachter zunächst einmal eine 5-Elemente-Lektion. Auch hier treffen sich Shiatsu und Tai Chi. Alle beide machen sich ein Wissen um jene fünf Wandlungsphasen Erde, Feuer, Wasser, Luft und Metall zu nutze bei den Erfahrungen und Handhabungen. Vom Ursprung bis zum Vergehen visualisieren die Wandlungsphasen den Zusammenhang zwischen Erdenbürger, Ökosystem und Jenseits. Somit durchdacht erwuchsen die in sich gesperrten fließenden Bewegungsformen vom Qigong, welche später wiederum im Tai Chi erweitert wurden.

3. Ausgleich als Destination

Ebenso wie Tai Chi als auch Shiatsu zielen mit der Reaktion auf einen vitalen Fluss von Lebensenergie im Körpersystem. Ying und Yang vermögen in Einklang gelangen. Die zartfühlend fließenden Fortbewegungen, welche wir eigenhändig bei dem Tai Chi leisten, schenken uns ein Dasein im Jetzt. Selbige bewirken satte Achtsamkeit auf das, was ist. Bei dem Shiatsu bildet sich das gleiche Moment über den Behandler, der mit Hilfe von mildem Druck und in dem, wie er unseren Körper in Bewegung bringt, gestaute Innere Kraft von Neuem zu dem Rauschen bringt. Das Übermaß kann abgeleitet werden, ein Zuwenig wird erhöht.

4. Hilfe auf physischer Ebene

Über zärtlichem Druck oder Ausstrecken lockern sich bei allen Praktiken Behinderungen. Ein Glaube in die leibeigenen Selbstheilungskräfte wird auf diese Weise gefördert und wiederhergestellt. Atemtechniken und Entspannung tragen zum Glücken bei. In solcher Kooperation unter Einsatz von dem Tutor oder Behandler können auf diese Weise Rückenleiden ausbleiben, Menstruationsprobleme eingedämmt werden, Kopfschmerz, Verdauungsprobleme und Gebrechen des Bewegungsapparates ausgelöscht werden. Alle beide Behandlungsweisen eignen sich gleichfalls für eine fluffige Geburtsvorbereitung, steuern eine Erholung nach Krankheit oder OP positiv oder vermögen weitere Therapien brauchbar begleiten.

5. Seelische Mithilfe

Neben der alleinig physischen Wirkung, profitiertauch die Seele von der Arbeit mit diesen fernöstlichen Anwendungen. Dieser still fließende Atem beim Tai Chi findet sich ebenso im Qigong und diesen Behandlungsweisen, die daraus erwachsen sind. Das Bewusstwerden des eigenen Ichs, ein Eintreffen im Hier und Jetzt tut nicht nur gut, sondern hilft auch bei Angststörungen, Lernblockaden, Niedergeschlagenheit, eskortiert Wachstums- und Reifeprozesse und macht die Welt ein klein bisschen fröhlicher bei depressiven Verärgerungen. Was in diesem Fall so sehr unbegreiflich klingt, ist nackte Lebensfreude, welche uns erneut bewusst gemacht wird in einer Erkenntnis darum, dass wir mehr sind als eine Menge unserer (in keiner Weise wunschgemäß funktionierenden) Einzelteile.