Wirkung Hyaluronsäure

hyaluronsäureHyaluronsäure gehört zu den Schönmachern schlechthin und ist aus der Kosmetikindustrie nicht mehr wegzudenken. Hyaluron sorgt für die Festigkeit des Bindegewebes und eine pralles und glattes Hautbild. Es besitzt die Eigenschaften, Wasser in der Haut zu speichern und sorgt somit für Elastizität und Spannkraft. Beim Zuführen von Hyaluron ist die richtige Molekülgröße entscheidend, damit die bestmögliche Wirkung von Hyaluronsäure erzielt werden kann. Das bestmögliche Anti -Aging -Ergebnis kann erreicht werden, wenn man Hyaluronsäure Kapseln mit weiteren, pflegenden Wirkstoffen kombiniert. So sind beispielsweise Aloevera, Traubenkernöl, Alpha -Liponsäure und Bambusextrakt, hervorragende Inhaltsstoffe, die, die Wirkung des Hyalurons unterstützen können. Da mit zunehmenden Alter der natürliche Anteil an Hyaluronsäure im Körper abnimmt, lohnt es sich auf jeden Fall, diese mit bestimmten Präperaten zuzuführen. Es gibt sie in zahlreichen Produkten und Darreichungsformen die angeboten werden, wie beispielsweise: Hyaluronsäure -Spritzen, -Ampullen, -Cremes, Hyaluronsäure -Gel, -Tropfen und Kapseln. Die orale Einnahme von Hyaluron sorgt nicht nur für ein straffes und faltenfreies Hautbild, sondern unterstützt alle Bereiche des Körpers, die unter Trockenheit leiden. Hyaluron sorgt für eine bessere Beweglichkeit der Gelenke, da sie ein natürlicher Bestandteil der Gelenksschmiere ist, sowie für eine gute Befeuchtung der Augen und Netzhaut, wie auch der Nasenschleimhäute. Es wird dabei ein dünner, wasserbindender Film gebildet, der die Netz -und Nasenschleimhaut benetzt und diese länger feucht hält. Wer regelmäßig Hyaluronsäure zu sich nimmt, sorgt für eine gute Befeuchtung von innen und benötigt eventuell keine künstlichen Feuchthaltemittel mehr für Augen und Nase.

Hyaluroninjektionen sind ein bewährtes Mittel in der Schönheitsindustrie und werden unter anderem nicht nur zur Faltenunterspritzung angewendet, sondern auch zur Formung von Lippen, Gesäß und Brüsten. Doch es muss nicht immer gleich der Weg zum Schönheitschirurgen sein, der Zufriedenheit verspricht. Denn die Kosmetikindustrie bietet eine Vielzahl an Produkten und Möglichkeiten mit Hyaluronsäure an, mit denen sich auf schonende Art und Weise, ausgezeichnete und sichtbare Erfolge erzielen lassen. Durch Hyaluronsäurecremes wird physikalisch Wasser in den obersten Hautschichten gebunden und diese dadurch optisch verjüngt. Nebenwirkungen sind weitgehend unbekannt, da Hyaluronsäure als natürlicher Bestandteil im menschlichen Körper vorkommt. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von gesunden Säften und frischem Wasser, über mindestens 1,5 Liter pro Tag, unterstützt die Wirkung des Hyalurons und wird mit einem ebenmäßigen und straffen Hautbild belohnt. Je nach Beschaffenheit der Haut, gibt es Hyaluron -Cremes in den verschiedensten Ausführungen. So wird ein Serum eher für Reife Haut gegeignet sein und ein fettfreies Gel eher für Hauttypen die zu Unreinheiten und Fettglanz neigen. Einen Mittelweg stellt die Creme an sich dar, die zumeist für alle Hauttypen geeignet ist, sofern die Wirkstoffe dem jeweiligen Hauttyp entsprechen. Um die Wirkung der Hyaluronsäure optimal zu unterstützen, sollte die Gesichtshaut morgens und abends schonend und restlos von Make-up, Schmutzpartikeln sowie Talg befreit werden. Es empfiehlt sich die Haut, zwei bis dreimal die Woche mit einem Peeling zu reinigen, das dem jeweiligen Hauttyp entspricht und abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Wer zu empfindlicher Haut neigt, der verwendet dazu eher ein weiches Gesichtsbürstchen, das in jedem gut sortiertem Kosmetichfachhandel erhältlich ist. Ein Mizellen -Gesichtswasser sorgt zusätzlich für eine reine und gut vorbereitete Haut für die anschließende Pflege. Es lohnt sich in jedem Fall eine Pflegeserie mit Hyaluronsäure auszuprobieren und seiner Haut mit diesem Faltenbooster Gutes zu tun.